Partner der OHN

Der ELAN e. V. (http://www.elan-ev.de) ist ein Verein, der aus dem Förderprojekt „E-Learning Academic Network“ des Landes Niedersachsen hervorgegangen ist. Der Verein besteht seit Ende 2008 und umfasst aktuell 12 Mitglieder. Die Mitglieder sind Hochschulen aus Niedersachsen, die das Leitziel der Qualitätsverbesserung der Lehre im Verbund des ELAN e.V. verfolgen und eine Volkshochschule. Durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kompetenzbereiche des Vereins werden Unterstützungsmaßnahmen in den Bereichen Software für Lehre, Studium und deren Management, Rechtsfragen des E-Learning, audiovisuelle Medien und Medientechnik sowie E-Assessment erbracht.

Die eLearning Service Abteilung (elsa) ist Ansprechpartnerin für alle Fragen des mediengestützten Lernens an der Leibniz Universität Hannover. Seit 2008 betreut sie als Teil der Zentralen Einrichtung für Weiterbildung die Lernmanagementsysteme Stud.IP und ILIAS für die 22.000 Studierenden der LUH. Sie bietet technischen Support für Studierende und Angestellte der Universität, berät Lehrende, organisiert die Erstsemestertage an der Leibniz Universität Hannover und konzipiert, organisiert und evaluiert eLearning Angebote in Kooperation mit anderen Instituten, auch als (blended learning) Weiterbildungen. In Verbundprojekten wie N2E2 und eCult arbeitet die eLearning Service Abteilung zusammen mit anderen Hochschulen und weiteren Partnern an der Etablierung hochwertiger eLearningkonzepte und -angebote in Niedersachsen.

Das Zentrum für Information, Medien und Technologie (ZIMT) der HAWK, Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen (http://www.hawk-hhg.de) stellt als Dienstleister für Forschung und Lehre die technische Infrastruktur für die drei HAWK-Standorte Hildesheim, Holzminden und Göttingen bereit. Bibliotheken, Rechenzentrum und eLearning-Team bilden gemeinsam das ZIMT, das damit den Kommunikationsfluss, die Beschaffung von Informationen und den Austausch von Daten im Bildungskreislauf zwischen Wissensgenerierung und Wissensvermittlung gewährleistet. ZIMT eLearning unterstützt dabei alle Hochschulangehörigen beim Einsatz von eLearning-Komponenten und zeigt, wie man digitale Werkzeuge didaktisch einsetzen kann. Im Mittelpunkt stehen hierbei die Lehrenden mit Ihren Erfahrungen und Vorhaben.

Das Zentrum für Informationsmanagement und Virtuelle Lehre (virtUOS) der Universität Osnabrück ist eine zentrale Forschungs- und Serviceeinrichtung der Universität mit der Aufgabe, innovative Technologien im Umfeld von Lehre und Hochschulorganisation zu erforschen bzw. zu entwickeln und in Kooperation mit anderen Institutionen der Hochschule prozessbasiert einzuführen. virtUOS besteht aus den drei Geschäftsbereichen „Forschung“, „Entwicklung“ und „Unterstützung“.