Über Uns

Wir unterstützen beruflich qualifizierte Menschen in Niedersachsen, die sich nach einer längeren Phase der Berufstätigkeit in das Abenteuer Studium stürzen wollen, auf ihrem Bildungsweg.

Wir schaffen die Grundlage dafür, dass Sie – egal wo Sie sich befinden und wie Sie zeitlich gebunden sind – an berufsbegleitenden Online-Vorbereitungskursen teilnehmen können, die Ihnen die Entscheidung für ein Studium oder eine andere Weiterbildung erleichtern und die Ihnen das wichtigste Handwerkszeug für ein Studium mitgeben.

Dafür haben wir durch die finanzielle Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur und unter der Leitung der Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen gGmbH mit dem OHN-KursPortal ein Projekt auf die Beine gestellt, das Ihnen in einem ersten Schritt wichtige Fragen beantwortet und Sie in Ihrer individuellen Vorbereitung unterstützt: Will ich parallel zum Beruf studieren? Und wenn ja, welches Studium wäre geeignet? Welches Handwerkszeug brauche ich zum Studieren? Und wie war das noch mit Mathe?

Unser Ziel ist es, dieses Portal weiter wachsen und die Studienvorbereitungskurse vielfältiger werden zu lassen. Die Erwachsenenbildungseinrichtungen und Hochschulen des Landes sind herzlich eingeladen mit den Kursen zu arbeiten.

Lesen Sie in den nächsten Abschnitten mehr zur Projektorganisation und der Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen, die Sie auf Ihrem Weg an die Hochschule ganz individuell berät und begleitet.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg in den Onlinekursen und auf dem Weg ins Studium.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!



Projektorganisation

Das OHN-KursPortal ist ein Projekt des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur unter der Leitung der Servicestelle Offene Hochschule gGmbH (Projektleiterin: Martina Emke), das am 29. September 2014 an den Start ging.

Ziel dieses innovativen Projektes ist es, beruflich qualifizierten Studieninteressierten die Möglichkeit zu geben, zeit- und raumunabhängig an interaktiven Online-Studienvorbereitungskursen teilzunehmen. Die Themenfelder befassen sich zur Zeit mit den Bereichen „Studienorientierung“, „Mathematik“ und „Handwerkszeug für wissenschaftliches Arbeiten“, werden aber kontinuierlich erweitert.

Für die Entwicklung der technischen Plattform konnte der E-Learning Academic Network e.V. (ELAN) gewonnen werden. Der ELAN e.V. hat seit vielen Jahren Erfahrung im Aufbau und in der Bereitstellung von virtuellen Lehr- Lernplattformen.

Für die Entwicklung der interaktiven Online-Vorbereitungskurse konnten mit dem eLearning Service der Leibniz Universität Hannover, mit dem Center für Lebenslanges Lernen (C3L) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften, der Hochschule Osnabrück sowie dem Zentrum für Information, Medien und Technologie der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen renommierte und kompetente Projektpartner mit langjähriger Expertise in ihren Fachthemen und im Bereich E-Learning für das Projekt gewonnen werden.

Weitere Online-Studienvorbereitungskurse in den Bereichen Englisch, Selbst- und Zeitmanagement und Medienkompetenzen sind in der Entwicklung. Darüber hinaus bestehen Vernetzungen mit regionalen Unterstützungsangeboten aus der hochschulischen Bildung und der Erwachsenenbildung. Sollten Sie dazu Fragen haben, hilft Ihnen die Projektleiterin gerne weiter!  



Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen gGmbH

Die Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen gGmbH begleitet und berät beruflich qualifizierte Studieninteressierte bei ihrer Entscheidung für und auf ihrem Weg in ein Studium an einer niedersächsischen Hochschule.

Für die Einrichtung der Servicestelle haben sich zahlreiche Institutionen und Organisationen des Landes Niedersachsen zusammengeschlossen, um gemeinsam die Öffnung der Hochschulen für beruflich qualifizierte Studieninteressierte voranzutreiben. Das sind neben dem Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Hochschulen, Erwachsenenbildungseinrichtungen und Kammern auch Gewerkschaften sowie Arbeitgeber- und Unternehmerverbände.

Zu unseren Aufgaben gehört es, über die verschiedenen Möglichkeiten des Hochschulzugangs in Niedersachsen zu informieren. So zum Beispiel darüber, dass man gemäß § 18 Niedersächsisches Hochschulgesetz mit einer beruflichen Vorqualifikation seit 2010 unter anderem auch ohne andere Hochschulzugangsberechtigung (wie z.B. Abitur oder Fachhochschulreife) studieren kann. Zum Beispiel dürfen Sie nach Abschluss einer durch Bundes- oder Landesrecht geregelten mindestens dreijährigen Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf sowie mindestens drei Jahren Berufserfahrung in diesem Beruf in einem fachlich nahe stehenden Bereich an jeder Hochschule oder Universität des Landes Niedersachsen studieren.


Wir beraten Studieninteressierte und beantworten Fragen, die bei der Überlegung „Studium oder kein Studium…“ entstehen. Wir informieren Sie über
  • ihre individuellen Voraussetzungen zur Aufnahme eines Studiums,

  • die verschiedenen Studienformate,

  • niedersächsische Studiengänge und Studienangebote, die die speziellen Lebenslagen beruflich qualifizierter Studierender berücksichtigen,

  • Möglichkeiten der Anrechnung von (beruflich) erworbenen Qualifikationen auf ein Hochschulstudium,

  • Ansprechpartner in den einzelnen Hochschulen und Universitäten,

  • Finanzierungsmöglichkeiten des Studiums und – nicht zu vergessen –

  • eine optimale Studienvorbereitung.

Wir unterstützen Sie! Sprechen Sie uns an! (…und sagen Sie es weiter!)

Die Servicestelle ist eine gemeinnützige Gesellschaft im Besitz des Landes Niedersachsen.